22. Oktober 2017 von Reiner Ugele

Bessere Landschaftsaufnahmen durch Stacking

In diesem Video möchten wir euch zeigen, dass ihr auch bei der Landschaftsfotografie die Stacking Methode einsetzen könnt. Wie ihr schon von unserem anderem Stacking Video Tutorial her kennt, lässt sich das Programm Fitswork nicht nur für die Astrofotografie verwenden.

Alles was ihr für so eine Aufnahme benötigt, sind 20 gleiche Aufnahmen, die ihr am Besten mit einem Stativ und Kabelauslöser aufgenommen habt. Belichtung wie auch der Fokus müssen identisch sein, da es sonst zu qualitativen Einbußen kommt. Speicher eurer RAW Aufnahmen am Besten im TIF Datei Format. Damit lässt es sich dann mit dem Programm Fitswork am Besten arbeiten und auch die höchste Qualität.

Wenn die 20 Aufnahmen dann zusammen gerechnet sind, so könnt ihr gleich einmal die gestackte Datei mit einer einzelnen Aufnahme vergleichen. Zoomt am Besten in das Bild hinein und vergleicht so den Unterschied. Ihr werdet sehen, die Aufnahme rauscht weniger und die Details sind viel deutlicher zu erkennen.

Das Stacking lohnt sich dann, wenn ihr für den Print Bereich Hochauflösende Bilder benötigt und nicht gerade eine teure HighEnd Ausrüstung zur Verfügung habt. Wenn ihr die Aufnahme im Internet veröffentlicht wollt, so solltet ihr eher das PNG Datei Format verwenden. Dieses bietet deutlich die bessere Qualität und komprimiert die Datei nicht so sehr wie mit dem JPG Verfahren.

Probiert es doch einmal aus und ihr werdet sehen, dass ihr auch mit einem Weitwinkel Objektiv mit einem Stacking auch noch in der Ferne Details erhaltet.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Verfassen Sie den ersten Kommentar