Schlagwort: Tierfotografie

Ein Steinkauz hervorblickend aus einer Schneune

Der Steinkauz (Athene noctua)

Der Steinkauz gehört zu den kleinen kurzschwänzigen Eulenarten (Strigidae), dessen Verbreitungsgebiet in Europa, Asien und Nordafrika liegt. Leider wird diese Eulenart in Mitteleuropa immer seltener, da sie unter einem noch immer anhaltenden Bestandsrückgang leidet. Wir hatten das Glück, dass wir in meiner direkten Nachbarschaft zwei Kauzpaare entdeckt haben. In den vergangenen Jahren beobachteten und fotografierten wir diese immer wieder. Aus diesem Grund möchten wir euch den Vogel des Jahres 1972 einmal genauer vorstellen. Das Aussehen des Steinkauz Der Steinkauz gehörtweiterlesen.

Eine Wasseramsel in einem Bach

Die Wasseramsel – Cinclus cinclus

Es gibt insgesamt fünf Arten von Wasseramseln weltweit. Die hier vorkommende Art ist die sogenannte Eurasische Wasseramsel (Cinclus cinclus). Dieser Singvogel hat sich, anders als seine Verwandte, vollkommen auf das das Leben am und im Wasser spezialisiert. Der Name ist zum Teil etwas irreführend. Zu einem Teil stimmt es, dass diese Vogelart etwas mit Wasser zu tun hat, aber nichts mit einer Amsel. Woher diese Namensgebung kommt, bleibt wohl ein Geheimnis des Namensgebers. Wir hatten das große Glück, eine Wasseramselweiterlesen.

Video Tutorial: Die Frequenztrennungs Retusche bei Tierfotografien

 Die Frequenztrennung ist in den letzten Jahren ein nützliches Hilfsmittel im Bereich der Retusche geworden. Diese hat den Vorteil, dass die Struktur von den Farben getrennt voneinander bearbeite werden. Die Frequenztrennung ist aber nicht nur im Beauty Retusche Bereich einsetzbar sondern in allen Bereich, wo retuschiert wird. Auch in Natur und Tieraufnahmen besteht die Möglichkeit, diese Methode der Retusche einzusetzen. Besonders in schwierigen Fällen, wie zum Beispiel wenn in Zoos oder Tierparks fotografiert werden und Zeichnungen von Maschendrahtzäunen nochweiterlesen.

Fotografie Tipps für den Frühling

Die Tag-Nachtgleiche läutet am 20.3  offiziell den Frühling ein. Die Natur richtet sich gewöhnlich aber nicht nach irgendwelchen Kalendern. So kann es sein, dass schon Ende Februar/Anfang März die ersten Frühlingsboten zu sehen sind oder auch erst sehr viel später. Für Fotografen kann der frühe „Termin“ doch recht sein. Denn der Januar/Februar ist traditionell recht spärlich mit Motiven gesegnet. Für Naturfotografen ist dies doch eher eine Durststrecke, die es erst einmal zu überwinden gilt. Wenn es aber dann soweit ist,weiterlesen.

Eisvogel

Der Eisvogel – Alcedo atthis

Der Eisvogel gehört hier in Deutschland zu den unverwechselbarsten Vögel. Im Gegensatz zu den hier lebenden Vögel sticht dieser durch sein farbenprächtiges und schimmerndes Federkleid besonders hervor. Dieser Vogel steht auch im Allgemeinen für den Indiz für sauberes Gewässer, denn er stellt sehr hohe Ansprüche an seinen Lebensraum. Zudem ist der Eisvogel immer wieder ein gern verwendetes Motiv bei Tier- und Naturfotografen. In diesem Artikel möchten wir diesen Vogel etwas genauer vorstellen und am Ende auch ein paar Tipps zum Fotografierenweiterlesen.