Schlagwort: Naturfotografie

Mondfinsternis Blutmond

Wie fotografiert man den Blutmond?

Ein eher seltenes astronomisches Schauspiel ereignet sich am 27. Juli 2018 wieder: die totale Mondfinsternis. Dieses ist auch allgemein unter dem etwas martialisch klingenden Namen Blutmond bekannt. Da dieser sich etwas von der normalen Vollmond-Fotografie unterschiedet, möchten wir euch ein paar Tipps zu diesem Ereignis vermitteln. Die meisten von euch wissen sicherlich, was eine Mondfinsternis ist. Doch was passiert da genau? Zuallererst möchte ich euch kurz erklären, wie so eine Mondfinsternis entsteht und was genau dabei passiert. Diese Grundlagen sindweiterlesen.

Wildkatze im Winter

Wildtier des Jahres 2018 – Die Wildkatze

Alle Jahre wieder wird eine wild lebende und vor allem bedrohte Tiere besonders hervorgehoben. Es soll in der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden, dass es hier in Deutschland viele wild lebende Tierarten gibt, die vom Aussterben bedroht sind. Dieses Jahr fiel die Wahl der deutschen Wildtier-Stiftung auf die europäische Wildkatze. Daher nehmen wir dies zum Anlass, euch dieses heimische Tier einmal genauer vorzustellen. Um erst einmal alle Verwechslungen aus dem Weg zu räumen: die Wildkatze ist nicht verwandt mit unserer hierweiterlesen.

Vollmond Aufnahme die mit dem Stacking Verfahren verrechnet

Mehr Details bei der Mond-Fotografie

Jeder, der schon einmal den Mond mit seiner DSLR Kamera fotografiert hat, kennt dies. Die Details, also die Mondkrater und Gebirge, wirken oftmals verwaschen und unscharf. Sie kommen nicht wirklich zur Geltung. Es gibt noch die Möglichkeit mittels Bildbearbeitung mehr Details aus der Aufnahme herauszuholen, doch die Resultate sind oftmals eher schlecht und vermindern die Qualität, anstatt sie zu verbessern. Schnell wird das Bild überzeichnet und ein deutliches Rauschen macht sich darin bemerkbar. Hochauflösende Mond-Bilder durch Stacking Ihr wollt mehrweiterlesen.

Ein Steinkauz hervorblickend aus einer Schneune

Der Steinkauz (Athene noctua)

Der Steinkauz gehört zu den kleinen kurzschwänzigen Eulenarten (Strigidae), dessen Verbreitungsgebiet in Europa, Asien und Nordafrika liegt. Leider wird diese Eulenart in Mitteleuropa immer seltener, da sie unter einem noch immer anhaltenden Bestandsrückgang leidet. Wir hatten das Glück, dass wir in meiner direkten Nachbarschaft zwei Kauzpaare entdeckt haben. In den vergangenen Jahren beobachteten und fotografierten wir diese immer wieder. Aus diesem Grund möchten wir euch den Vogel des Jahres 1972 einmal genauer vorstellen. Das Aussehen des Steinkauz Der Steinkauz gehörtweiterlesen.

Video Tutorial: Die Frequenztrennungs Retusche bei Tierfotografien

 Die Frequenztrennung ist in den letzten Jahren ein nützliches Hilfsmittel im Bereich der Retusche geworden. Diese hat den Vorteil, dass die Struktur von den Farben getrennt voneinander bearbeite werden. Die Frequenztrennung ist aber nicht nur im Beauty Retusche Bereich einsetzbar sondern in allen Bereich, wo retuschiert wird. Auch in Natur und Tieraufnahmen besteht die Möglichkeit, diese Methode der Retusche einzusetzen. Besonders in schwierigen Fällen, wie zum Beispiel wenn in Zoos oder Tierparks fotografiert werden und Zeichnungen von Maschendrahtzäunen nochweiterlesen.